Autorin und Regie:



Sirkka Varonen

Sirkka Christina (Kicki) Varonen ist Schulpsychologin in der Stadt Zürich und Theaterfachfrau. Ihre professionelle Theaterausbildung erhielt sie in der Mimenschule Ilg, Schule für Bewegungstheater, Zürich, wo sie Unterricht in Akrobatik, Artistik, Tanz, Rhythmik, Stimmbildung, Spiel, Improvisation, Tanztheater, Maskenspiel, Commedia dell'Arte, und Clownerie erhielt.

Seit den 80er Jahren war sie neben ihrer Tätigkeit als Psychologin in vielen Bereichen des Theaters tätig. Während neun Jahren war sie Lehrbeauftragte im Freifach Theater in der Kantonalen Maturitätsschule für Erwachsene, KME, Zürich, wo sie für Gesamtleitung und Regie für grössere Produktionen zuständig war, wie z.B. die Oper "la liberatione di Ruggero" von Francesca Caccini, "Die 7 Todsünden" von Brecht/Weill, "Texte und Chansons" von Boris Vian und "Kalevala, das Finnische Epos", das sie zu einem Theaterstück bearbeitete.

Sie wirkte als Regisseurin und Choreographin in freien Theatergruppen und Projekten, u.a. "Dynamo tanzt", "Theater Celavie", Dorfbühne Wermatswil, Theater Glarus und Bühne Wehntal. Sie gründete eine eigene Kinder- und Jugendtheatergruppe "Theater Sansibar", unterrichtete Theater und führte mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Institutionen meistens eigene Theaterstücke auf, u.a. in Pestalozzihaus Schönenwerd, Villa Ra im Jugendkulturhaus Dynamo.

1979 erhielt sie einen ersten Preis vom Finnischen Radio für ihre Texte und Kinderlieder "Mullen, das bin ich". Diese Lieder wurden im Radio sechs Sonntage in der Kinderviertelstunde gesendet.

1981 schrieb sie „Katzmina, die Katzenprinzessin von Kazur" als ihre Tochter Mia und deren beste Freundin Simone beide um ihre verschwundenen Katzen trauerten. Dazu entstanden Bilder und Melodien, welche ihren Cellolehrer Bernhard Göttert dazu inspirierte, sie aufzuschreiben und arrangieren. Aus dieser Zusammenarbeit resultierte das Theaterprojekt "Katzmina".